So sieht es also aus, wenn ein Glühwürmchen stirbt

Dieses Buch wurde kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Autor: Maike Voß
Verlag: bold
Preis: 14,90€
Seitenzahl: 304
Erscheinungsdatum: 28.02.2019


Viola und Leon sind beste Freunde – bis sie nach einem gemeinsamen Konzertbesuch die Nacht miteinander verbringen. Für Leon ist dies die Erfüllung all dessen, was er sich heimlich ersehnt hat. Doch Viola packt die Panik, dass sie wie früher wieder nur auf jemanden hereingefallen sein könnte. Am Morgen verlässt sie deshalb ohne Nachricht Leons Wohnung. Doch Leon kann und will Violas Verschwinden nicht so einfach hinnehmen und versucht herauszufinden, warum sie vor ihm wegläuft.

Ich bin so unglaublich froh, dass man zwar ein Mädchen auf dem Cover sieht, aber das Gesicht jedoch nicht zu sehen ist, ich bin mir ziemlich sicher, dass das unglaublich viel kaputt gemacht hätte! Deswegen kann ich zum Glück sagen, dass mir das Cover optisch total gut gefällt und auch sehr ansprechend finde. Auch finde ich die Titelwahl sehr gelungen, denn er hat nicht nur eine besondere Bedeutung, sondern ist auch ein Zitat aus dem Buch.

Jetzt kommt leider direkt meine erste Kritik an dem Buch. Ich würde so unglaublich gerne sagen, dass mir der Schreibstil gut gefallen hat, doch das hat er leider überhaupt nicht und bin damit überhaupt nicht warm geworden. Die Dialoge und die Denkweisen der Charaktere in diesem Buch fand ich oft total primitiv und hat dafür gesorgt, dass ich da alle paar Seiten saß und mir dachte „ehrlich jetzt?“. Das hat dazu geführt, dass ich gegen Hälfte des Buches auf das Hörbuch gewechselt bin, da ich ansonsten das Buch wahrscheinlich abgebrochen hätte. Natürlich musste ich trotzdem regelmäßig mit dem Kopf schütteln und war regelrecht genervt von der Erzählweise, doch als Hörbuch kam ich damit noch einigermaßen zurecht. Total schade, da mir die Geschichte sonst wahrscheinlich wesentlich besser gefallen hätte.

Ich hatte mich so sehr auf diese Geschichte gefreut! Der Klappentext klang so unglaublich vielversprechend und konnte es kaum erwarten mit dem lesen zu beginnen. Wie zuvor schon erwähnt kam ich leider mit dem Schreibstil überhaupt nicht klar, wollte jedoch die Hoffnung nicht aufgeben, dass die Story doch nochmal alles rausholt. Aber hat sie das auch geschafft?

In dem Buch geht es um Leon und Viola. Die beiden sind seit einiger Zeit die besten Freunde und an einem Abend kommt es soweit, dass die beiden Sex haben. Doch danach ist alles anders zwischen den beiden, denn Viola hat eine Vergangenheit, die sie von Leon nur schlechtes denken lässt, sie glaubt sich in ihm getäuscht zu haben und Leon versteht die Welt nicht mehr. Die beiden scheinen ihr komplettes Leben aus den Augen zu verlieren. Ob die zwei wieder zueinander finden werden?

Ach Freunde klingt die Story nicht super vielversprechend? Ja das dachte ich auch und irgendwie…wollten die Geschichte und ich uns nicht so wirklich anfreunden und bin damit leider nicht so richtig warm geworden. Vielleicht war es für mich einfach nur der falsche Zeitpunkt, um diese Geschichte zu lesen, denn Potenzial hat diese Story definitiv, aber leider konnte sie mich nicht überzeugen.

Viola fand ich leider absolut unsympathisch, ich war von ihrem Verhalten definitiv am meisten genervt und konnte es meistens null nachvollziehen, da es für mich dem Verhalten eines bockigen, unreifen Kindes glich, auch wenn sie natürlich keine einfache Vergangenheit hat, aber ihr Verhalten konnte ich trotz allem nicht verstehen.

Leon war mir zu Beginn dafür super sympathisch…zu Beginn. Als Viola dann plötzlich nach der gemeinsamen Nacht überstürzt die Wohnung verlässt und Leon sie nicht mehr erreichen kann, ist er am Boden zerstört, trinkt Alkohol und nimmt sogar Drogen. Wieder ein Verhalten, in das ich mich null hineinversetzen konnte und für mich einfach total drüber war.

ACHTUNG AB HIER FOLGEN MASSIVE SPOILER ZU DER STORY!

Gegen Ende wird es dann für mich zu unrealistisch und einfach drüber. Viola versucht sich umzubringen, das ist natürlich ein total sensibles Thema, doch Leon rettet sie und das erste was die beiden tun ist Sex habe. Ernsthaft jetzt? Also ich weiß ja nicht wie ihr das seht, aber ab diesem Punkt habe ich nur noch mit dem Kopf schütteln können.

Gut die zwei sind dann doch zusammen, alles scheint super Viola wird wieder glücklich und was passiert? Sie ist schwanger und sie freut sich darüber total. Soweit so gut. Im nächsten Kapitel erfahren wir dann aber, dass Leon nun aber eigentlich Schluss machen wollte, weil Viola ihn so kaputt macht. Den Part fand ich dann doch noch ganz gut gelungen und ich finde es gut, dass man das Ende so hat offenstehen lassen und man nun nicht alles aufgeklärt hat.

Alles in allem finde ich es schade, dass mich die Story nicht überzeugen konnte, da sie für mich so unglaublich viel Potenzial hatte! Trotzdem hat mir das Ende der Geschichte gefallen und hat das Buch nicht zu einem vollkommenen Flop werden lassen.

2 von 5 Buchherzen

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.