Illuminae


Autor: Amie Kaufman, Jay Kristoff
Verlag: dtv
Preis: 19,95€
Seitenzahl: 608
Erscheinungsdatum: 13.10.2018


Klappentext
Heute morgen noch dachte Kady, das schlimmste, was ihr bevorstand, ist die Trennung von ihrem Freund Ezra. Am Nachmittag dann wird ihr Planet angegriffen. Kady und Ezra verlieren sich bei der Flucht und gelangen auf unterschiedliche Raumschiffe. Doch die Fliehenden werden immer noch von dem feindlichen Kampfschiff verfolgt. Und damit nicht genug: Ein Virus, freigesetzt bei dem Angriff mit biochemischen Waffen, mutiert mit grauenhaften Folgen. Und dann ist das noch AIDAN, die künstliche Intelligenz der Flotte, die von Raumtemperatur über Antrieb bis Nuklearwaffen alles an Bord steuert. Leider nur ist AIDAN bei dem Angriff außer Kontrolle geraten und übernimmt nun das Kommando.

Meine Meinung

Das Cover
Ich finde das Cover an sich ganz nett, denn es macht Lust auf mehr, doch was ich viel faszinierender finde, ist das was sich hinter dem Schutzumschlag versteckt. Denn hier finden wir Auszüge aus den Ackten und man merkt daran, wie viel Liebe zum Detail hier gearbeitet wurde.

Der Schreibstil
Den Schreibstil hier richtig in Worte zu fassen wird etwas schwierig, denn das Buch hat den außergewöhnlichsten Aufbau, den ich je in einem Buch gesehen habe. Zum einen haben wir zum Beispiel Chatverläufe zwischen Kady und Ezra, in denen es auch mal etwas vulgärer wird. Zum anderen haben wir dann aber auch mal Berichte der Überwachungssysteme, die natürlich neutraler geschrieben sind, oder auch Berichte von Soldaten, bei denen im Anschluss wirklich sehr viel weggestrichen werden musste.
Man merkt also, dass der Schreibstil total vielseitig ist und ganz viele unterschiedliche Facetten zeigt, was ganz klar für das Talent der beiden Autoren spricht.

Die Geschichte
Ich glaube jeder der Illuminae gelesen hat, weiß, dass es ein Buch in dieser Art und Weise noch nie gegeben hat. Nicht nur die Geschichte ist total interessant, nein, allein die Aufmachung von dem Buch hat meiner Meinung nach einen Preis verdient.

In einem Bericht erfährt man von dem Angriff auf Kerenza und davon, dass alle Leute auf Raumschiffen verfrachtet werden. Hierzu gibt es im übrigen auch ausführliche Zeichnungen der Schiffe.
In den Akten sind auch Unipedia Einträge zu finden, in denen es um die Angriffe auf Kerenza geht. Unipedia kann man mit unserem Wikipedia vergleichen.

Ezra hängt trotz der Trennung total an Kady und schickt ihr immer wieder Nachrichten, die sie aber zu ignorieren scheint. Dadurch wirkt Ezra am Anfang natürlich um einiges sympathischer als sie. Doch was auch er nicht weiß, ist dass bei dem Abschuss der Copernicus auch Kadys Mutter mit an Bord war.
Das faszinierende ist auch hier wieder die Aufmachung, denn im Anschluss hat man erstmal 8 Seiten, in denen die ganzen Namen der verstorbenen aufgelistet werden, inklusive Bildern.

Doch mit der Zeit kommt heraus, dass mit AIDAN etwas nicht stimmt und sogar für den Abschuss der Copernicus verantwortlich zu sein scheint. Ab hier wurde es dann nochmal richtig spannend.
Was der Grund für AIDANS handeln ist und wie es zwischen Ezra und Kady weitergeht, werde ich euch an dieser Stelle nicht verraten, denn damit würde ich definitiv zu stark spoilern.

Lasst euch aber gesagt sein, dass dieses Buch allein wegen der Aufmachung ein „must read“ ist, aber auch die Geschichte kann absolut überzeugen und das obwohl ich sonst absolut keine Sci-Fi lese.

Bewertung

5 von 5 Buchherzen

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.