Das Reich der Sieben Höfe, Sterne und Schwerter


Autor: Sarah J. Maas

Verlag: dtv

Preis: 21,95€

Seitenzahl: 752

Erscheinungsdatum: 09.03.2018


Klappentext
„Ich Kenne dich in- und auswendig, Rhys. Und es gibt nichts, was ich nicht an dir liebe – mit jeder Faser meines Seins.“
Feyre hat ihren Seelengefährten gefunden. Doch es ist nicht Tamlin, sondern Rhys. Trotzdem kehrt sie an den Frühlingshof zurück, um mehr über Tamlins Pläne herauszufinden. Er ist auf einen gefährlichen Handel mit dem König von Hybern eingegangen und der will nur eins – Krieg. Feyre lässt sich damit auf ein gefährliches Doppelspiel ein, denn niemand darf von ihrer Verbindung zu Rhys erfahren. Eine Unachtsamkeit würde den sicheren Untergang nicht nur für Feyre, sondern für ganz Prythian bedeuten. Doch wie lange kann sie ihre Absichten geheim halten, wenn es Wesen gibt, die mühelos in Feyres Gedanken eindringen können?

Meine Meinung

Das Cover
Das Cover finde ich von der farblichen Gestaltung her super gelungen, denn es gefällt mir definitiv zehnmal besser als das Cover von Band 2. Auch wenn ich die Cover der Reihe ganz nett finde, sind die Cover der englischen Version viel schöner und finde es schade, dass diese nicht übernommen wurden.

Der Schreibstil
Wie auch in den anderen Teilen der Reihe, ist der Schreibstil in diesem Teil wirklich super schön. Es gibt zwar nicht ganz sooo viel Sex, wie in den anderen Teilen, was in diesem Teil jedoch sehr sinnvoll ist, denn Sarah J. Maas hat ebenfalls ein Talent für spannende Szenen. Ihre spannenden Szenen zerreißen einem fast das Herz vor Anspannung und so liest man es trotz den vielen Seiten eigentlich in einem Rutsch weg.

Die Geschichte

!SPOILERWARNUNG!

Zu Anfang möchte ich gleich erwähnen, dass es in diesem Teil so viele Drehungen und Wendungen gibt, das man fast gar nicht mehr mitkommt. Die meisten der Wendungen sind so unerwartet, dass ich wahrscheinlich die hälfte der Zeit mit offenen Mund vor dem Buch saß.
Feyre ist zurück in Tamlins Palast, doch nicht weil sie ihn liebt, nein, sie hat vor ihn zu zerstören, wegen seines Deals mit König Hybern. Aus diesem Grund sorgt Feyre dafür, dass seine Soldaten sich gegen ihn stellen und selbst Lucien stellt sich auf ihre Seite, als sie zurück zu Rhysand flüchten möchte. Angekommen in Velaris bereiten Feyre und ihr engster Kreis sich auf den Krieg vor, denn Hybern wird zuschlagen doch wann?
Rhysand schafft es die High Lords zu einem Treffen zu überreden, an dem auch Tamlin erscheint und sich völlig daneben benimmt. Nach ganz viel misstrauen entscheiden sich die High Lords Tamlin zu vertrauen, doch wie sich heraus stellt war dies eine falsche Entscheidung. Zu allem Überfluss wird auch noch Feyres Schwester Elain entführt und sie macht sich auf den Weg, um sie zu retten und hat ungeahnte Verbündete und wir erleben hier einige Wendungen der Charaktere mit denen man so nicht rechnet.
Als der unvermeidliche Krieg bevorsteht, entdecken wir auch hier sehr sehr viele ungeahnte Wendungen mit denen man absolut nicht rechnet und manche Personen oder Wesen in ein anderes Licht rücken lässt. Doch wie das ganze endet? Das werdet ihr nur erfahren wenn ihr Teil drei der Reihe lest.

Fazit
Eine ganz tolle Reihe, die dieses mal wirklich brutal, aber unglaublich gut war!

Bewertung
5 von 5 Buchherzen

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.